Nachhaltigkeitsziele als zentrales Leitbild

Vor fast vier Jahren verabschiedeten die Vereinten Nationen die 2030-Agenda mit den Sustainable Development Goals – den Zielen für eine nachhaltige Entwicklung (SDGs). In diesem Jahr kommen Staats- und Regierungschefs beim UN-Gipfel erneut zusammen. Sie ziehen das erste Mal eine umfassende Bilanz über die bisherige Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele. Doch vor dem Treffen steht bereits fest: Das bisherige Tempo ist bei weitem nicht ausreichend um die gesetzten Ziele bis 2030 zu erreichen.

118 Organisationen haben die Erklärung unterzeichnet

Ein breites Bündnis von Organisationen hat nun die gemeinsame Erklärung „Genug herausgeredet: Höhenangst vor dem UN-Gipfel überwinden!“ an die Bundesregierung erarbeitet. 118 Organisationen aus ganz Deutschland, darunter auch der World University Service e.V. mit unserem Blog, haben die gemeinsame Erklärung unterzeichnet. Sie verbindet der Kerngedanke der Agenda 2030. Wir müssen ökologische, soziale und wirtschaftliche Fragen in den Blick nehmen und gemeinsam an Lösungen arbeiten. Nur dadurch können wir Antworten auf die Herausforderungen unserer Zeit finden und die Nachhaltigkeitsziele einhalten.

Abgrundtiefe Lücken in der Nachhaltigkeit

Vor allem die Bereiche Klimawandel, Agrarpolitik und Ungleichheit muss die Politik stärker in den Fokus rücken. Hierzu heißt es: „Die deutsche Klimapolitik im Energiesektor ist unzureichend. Im Verkehr und Wärmesektor findet sie fast gar nicht statt. Der zögerliche Kohleausstiegsfahrplan ist mit dem Pariser Klimaabkommen nicht vereinbar.“ Zur Agrarpolitik heißt es: „Die deutsche und europäische Agrarpolitik ist eine der Hauptursachen für das Artensterben und ein Notstandsgebiet der Nachhaltigkeitspolitik.“

Die Erklärung fordert die Politiker*innen deshalb dazu auf, Armut und Hunger weltweit zu beenden. Sie müssen die Ungleichheiten innerhalb und zwischen den Staaten verringern. Sie müssen Geschlechtergerechtigkeit verwirklichen und allen Menschen eine gleichberechtigte Teilhabe in allen Lebensbereichen ermöglichen. Das alles kann nur gelingen, wenn wir unseren Ressourcen- und Flächenverbrauch hier und weltweit drastisch verringern. Von der Politik erfordert das eine nachhaltige Agrar- und Verkehrswende. Sie muss eine dezentrale Energiewende starten, die die Klimaschutzziele von Paris erfüllt.

Die SDGs weisen den Weg

Die Nachhaltigkeitsziele SDGs spielen bei der Erklärung eine entscheidende Rolle. Sie können als Wegweiser für politische Handlungen dienen. „Mit diesen Forderungen im Blick muss die Bundesregierung die SDGs als Leitbild ihrer gesamten Politik verankern und ihrer Umsetzung oberste Priorität einräumen.“ Die Forderung der Erklärung ist klar. Die Bundesregierung muss der Umsetzung der Agenda 2030 oberste Priorität einräumen und Nachhaltigkeit im Sinne einer globalen (Generationen-)Gerechtigkeit als zentrales Leitbild zu ihren Entscheidungen machen.

Hier kannst du die Erklärung herunterladen!

Bildquelle: www.forumue.de

No Comments

Post A Comment