Gaming für die Umwelt

Ihr zockt gerne, aber Natur und Gesellschaft sind euch auch nicht völlig schnuppe? Dann wär dieses Angebot vielleicht was für euch: Der Südwind e.V. lädt ein zum mehrtägigen Minecraft-Workshop. Denn die Menschheit hat ein Problem. Jedes produzierte Smartphone, mittlerweile kaum wegzudenken aus unserem Alltag, besteht aus einer Reihe von Rohstoffen. Diese fallen nicht einfach vom Himmel: Für ihren Abbau werden Ökosysteme ausgebeutet, Menschen in Minen zu Arbeit unter schlechten Arbeitsbedingungen gedrängt oder aus ihrerem Zuhause vertrieben. Das muss auch anders gehen! Innerhalb des Workshops könnt ihr, erfahrene Minecraft-Spieler/-innen, Alternativen zur aktuellen Lage entwickeln und im Spiel abbilden. Was würdet ihr anders machen, wie lassen sich die aktuellen Herausforderungen lösen? Zeigt eure Ideen und tauscht euch aus!

Wo: Evangelische Jugendbildungsstätte Tecklenburg, Sonnenwinkel 1, 49545 Tecklenburg (nahe Osnabrück)

Wann: Mittwoch, 25. Oktober 2017 bis Montag, 30. Oktober 2017

Stipendien für internationalen Schüleraustausch

Der Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen (AJA) schreibt zehn Teilstipendien für den internationalen Schüleraustausch mit einem Gesamtwert von bis zu 100.000 Euro aus.

Bewerben kann sich jeder, der zum Programmbeginn 2018/2019 zwischen 15 und 18 Jahren ist.

Voraussetzungen für den Erhalt eines Stipendiums sind soziales Engagement und finanzielle Bedürftigkeit.

Bewerbungsschluss ist der 15. November.

Hierb gehts zum Onlineformular.

COY13 – Jugendkonferenz für Klimaaktivisten

Vor dem Hintergrund der diesjährigen 23. Weltklimakonferenz in Bonn findet vom 2. bis 4. November auch die Jugendkonferenz COY13 statt.

Was ist COY13?

Die 13 Conference of Youth (COY13) möchte jungen Menschen in den Themen Klima und Nahhhaltigkeit fördern. Organisiert wird die Veranstaltung von jungen Freiwilligen FÜR junge Freiwillige.

Die COY bietet jungen Interessierten und Engagierten den Raum zur Vernetzung und zum regen Austausch.

Durch Workshops und Diskussionen werden die Themen der nachfolgenden Klimaverhandlung (COP23) unter die Lupe genommen. Das Ziel ist es Einzelpersonen, wie auch Jugendbewegungen in ihrem Wissen und ihrer Handhabung zu unterstützen und fördern.

Alle Weltverbesserer und die, die es noch werden wollen, sind herzlich eingeladen an der Veranstaltung teilzunehmen.

Wann, wo, wie jetzt?

Vom 2. bis 4. November in Bonn

Anmelden könnt ihr euch hier…

Auch Programmvorschläge eurerseits werden gerne entgegen genommen. – Endlich mal wieder was zum Mitmachen 😉

Jugendcamp gegen Diskriminierung

Geschichtsunterricht zu trocken?

Die Bundeszentrale für politische Bildung veranstaltet dieses Jahr ein cooles Jugendcamp mit dem Thema “ Selbst bestimmt. Selbst gemacht.“

Worum geht’s?

Das Jugendcamp hat es zum Ziel sich gegen Rassismus und Antisemitismus einzusetzen. Vor dem Hintergrund der deutschen Geschichte im Nationalsozialismus werden Bürgerrechtsbewegungen dieser Zeit unter die Lupe genommen.

Mit Fragen wie:

  • Welchen Widerstand gegen Verfolgung gab es?
  • Wie kämpften Jüdinnen und Juden, Sinti, Roma und andere nach dem Nationalsozialismus gegen Ausgrenzung und Hass?
  • Wie stärkten die Aktivistinnen ihre Communities?
  • Und welche Organisationen engagieren sich bis heute?

kann jeder mehr über vergangene und aktuelle Strategien gegen Rassimus und Ausgrenzung erfahren.

Wann und wo?

24.07. – 28.07.2017 in Weimar.

Hier gelangt ihr zur Veranstaltung.

European Youth Award

Der European Youth Award (EYA) ist ein pan-europäischer Wettbewerb, der dein digitales Projekt mit einem Einfluss auf die Gesellschaft fördert. Dein Projekt sollte innovative Lösungen mit Hilfe des Internets und mobiler Technologie bereithalten und sich an den Zielen des Europarates genauso wie an den UN Sustainable Development Goals (SDGs) orientieren.

Die Gewinner werden im Winter in Graz von einer ausgewählten Jury bestimmt.

Degrowth Sommerschule 2017

Wann und wo?
Die Degrowth-Sommerschule gibt es auch dieses Jahr wieder auf dem Klimacamp im Rheinland! Sie wird zwischen dem 18. und dem 23. August stattfinden. Der genaue Ort im Rheinischen Braunkohlerevier steht noch nicht fest.

Programm
Die Sommerschule wird mit ihren 4-tägigen Kursen wieder ein breites Spektrum an Themen abdecken: von praktischen Fähigkeiten über aktivistische Strategien bis hin zu wissenschaftlichen Debatten. Die inhaltlichen Schwerpunkte sind dieses Jahr „Strukturwandel im Rheinischen Braunkohlerevier“, „Psychologie des Wandels“ und „Skills for System Change“. Alle Infos dazu gibt es im Call for Courses!