Nachhaltige Monatshygiene und Zero Waste Menstruation

Was betrifft die Hälfte der Menschheit und produziert (immer noch) viel Müll? Genau, die monatliche Regelblutung! Wie du deine Menstruation nachhaltig gestalten kannst, erfährst du hier.

Menstruation: Lasst uns über Monatshygiene reden!

Noch immer sprechen viele Menschen nicht gern über die monatliche Regelblutung. Tampons werden heimlich in Hosentaschen gepackt, Mitmenschen nach einer Binde zu fragen kostet Überwindung – warum eigentlich? Die Menstruation gehört für einen sehr großen Teil der Menschheit zum Leben dazu, also machen wir uns mal locker! Hier könnt ihr nachlesen, wie Hofer (der österreichische Aldi) auf einen Shitstorm wegen Menstruationstassenwerbung reagiert hat. Fun Fact: Die von der Werbung so peinlich Berührten waren hauptsächlich Männer…

Besser für die Umwelt: Tampons und Binden aus Biobaumwolle

Wenn du auf die gewohnten Tampons oder Wegwerfbinden nicht verzichten willst, kannst du auf Produkte aus Biobaumwolle umsteigen. In diesem Onlineshop findest du einige Produkte und auch herkömmliche Drogerien bieten mittlerweile nachhaltige Alternativen zu o.b., Always und Co. an.

Zero Waste Menstruation: Mit diesen Produkten vermeidest du Müll komplett

Menstruationstasse: Dieser kleine Becher aus Silikon oder Kunststoff, der das Menstruationsblut auffängt, verbreitet sich gerade rasant, weshalb die Anzahl der Anbieter schon fast unüberschaubar geworden ist. In dieser Facebook-Gruppe kannst du dich kostenlos beraten lassen, welches Modell für dich geeignet ist. Du musst hierfür nur einige Angaben z. B. bezüglich der Stärke deiner Blutung und des Zustands deines Beckenbodens machen – das alles ist auf der Seite leicht verständlich erklärt. Die Gruppe gehört zu Ladyways, einem Onlineshop, wo du auch viele Infos über Mens-Tassen findest.

Periodenunterwäsche/Period Panty: Relativ neu auf dem Markt sind diese Unterhosen mit integrierter Binde. Manche Menstruierenden können mit ihnen ganz auf weitere Hygienartikel wie Tampons oder Mens-Tassen verzichten, andere benutzen die Höschen als zusätzliches Backup. Hier ein informativier Artikel dazu. Kaufen kannst du Periodenunterwäsche in den bereits erwähnten Shops oder z. B. auch hier.

Wiederverwendbare Binden: Stoffbinden (mit oder ohne flüssigkeitsdichtem Kern) kannst du ganz leicht selber nähen, falls du mit der Nähmaschine umgehen kannst oder genug Geduld fürs Handnähen hast. Ansonsten kannst du sie im Unverpacktladen deines Vertrauens oder z. B. hier/hier/hier kaufen. Es gibt auch Stoff-Slipeinlagen, sie sind einfach dünner als ihr Binden-Pendant.

Free Bleeding: Raus aus der Tabuzone!

Seit einigen Jahren macht die Free Bleeding-Bewegung mit öffentlichen Blutflecken auf (weißen) Hosen darauf aufmerksam, dass das Thema Menstruation in die Öffentlichkeit gehört. So haben viele Menschen weltweit keinen Zugang zu bezahlbarer Monatshygiene und auch in Deutschland wird auf Periodenprodukte ein „Luxus“-Mehrwertsteuersatz von 19 % erhoben, sie zählen also offiziell nicht zu den Dingen des täglichen Bedarfs. Hier gibt es eine Petition dagegen.

Beitragsbild: Bild von PatriciaMoraleda auf Pixabay

No Comments

Post A Comment