Geschichtsunterricht zu trocken? Die Bundeszentrale für politische Bildung veranstaltet dieses Jahr ein cooles Jugendcamp mit dem Thema " Selbst bestimmt. Selbst gemacht." Worum geht's? Das Jugendcamp hat es zum Ziel sich gegen Rassismus und Antisemitismus einzusetzen. Vor dem Hintergrund der deutschen Geschichte im Nationalsozialismus werden Bürgerrechtsbewegungen dieser Zeit...

Ökologische Kleidung, die für die Ewigkeit hält! Julia Müller ist Modedesignerin und stellt ganz besondere Kleidungsstücke her. ANNAMARIAANGELIKA steht für farbenfrohe und hochwertige Mode aus Peru die einem holistischen Ansatz folgt: Nicht nur nehmen, sondern auch etwas zurückgeben, lautet das Credo.
Die Wertschätzung vor Mensch und  Umwelt als Ausgangspunkt.
2012 reist die Modestudentin nach Peru, um dort eine Suche nach neuen Möglichkeiten und alten Traditionen in der Textilherstellung zu beginnen. Ihr Ziel war es, nachhaltige Materialien zu entdecken und Arbeitstechniken zu erlernen, die schon seit hunderten von Jahren Bestand haben, in unserer westlichen Konsumwelt jedoch nahezu unbeachtet sind.

Die globale Plattform entrepreneurchip-campus.org bestärkt junge Unternehmer von 15 - 35 Jahren sich für eine friedlichere Welt einzusetzen. Vor dem Hintergrund der 17 SDGs lädt der Wettbewerb junge Engagierte der ganzen Welt dazu ein, ihre innovativen Ideen und Projekte zu veröffentlichen und umzusetzen. Während der Wettbewerbsphase bekommt ihr die Möglichkeit an kostenlosen online Trainings teilzunehmen und euer Projekt mit Hilfe der Community zu überarbeiten und zu verbessern. Jetzt sind eure kreativen Ideen gefragt: Helft mit die Welt zu verändern! Einsendeschluss ist der 31.07.2017

Daria hat keine Lust mehr auf Verschwendung, sharing is caring heißt ihr neues Motto. Hier erzählt sie euch von ihren Eindrücken: Darf ich mal ganz ehrlich sagen, ich bin genervt? Ich bin genervt von mir selbst, weil ich weiß, wie ich mein Leben so optimal gestalten könnte, dass ich weder mir noch meiner Umwelt einen größeren Schaden zufügen müsste, es aber nicht so konsequent schaffe, wie ich gerne möchte. Nur einige Beispiele aus meinem ganz normalen Leben, die wahrscheinlich auch viele von euch kennen: Man geht durch die Stadt, bekommt Durst, kauft sich vielleicht einen Kaffee oder eine Cola - Müll. Man geht in den Supermarkt und versucht sparsam seinen Wocheneinkauf zu tätigen, da springt einem doch gleich das "Super-Spar-Angebot" ins Auge, kaufe 3 für 2, eigentlich brauche ich nichtmal eine dieser Packungen... Aber, jajaa, das gute Angebot eben - absolut unnötig. In der City - ich brauche ein weißes Shirt - und kaufe: lieber zwei bunte, weil sie günstiger sind und ich komischerweise denke, ich hätte mehr von dem Schrott. Ihr könnt euch wahrscheinlich denken, den Kaffee habe ich nicht ausgetrunken, das Super-Spar-Angebot schimmelt fröhlich in meinem Kühlschrank vor sich hin und die Shirts sehen schon nach dem ersten Waschen nicht mehr so aus wie sie sollten. Da mir nicht nur dieses ewige Geldverschwenden mega stinkt, sondern auch meine Unfähigkeit nachhaltig zu leben, da ich mich einfach nicht auf meine Sinne verlasse sondern immer wieder den Werbemonstern zum Opfer falle, habe ich für mich einen Entschluss gefasst: Ich werde Foodsaverin! Und zwar JETZT!