Veröffentlicht in Klima & Umwelt, Veranstaltungen

WWF Jugend Camps 2018

Aufgepasst ihr Winterschläfer! Das neue Jahr hat angefangen: Jetzt wird es Zeit, den Sommerurlaub zu planen..

Wer Naturfreund ist und etwas abseits des Urbanen erleben möchte, sollte mal in das Programm der WWF-Jugend-Camps reinschauen. Von Norwegen bis Katalonien, von Schottland bis Rumänien gibt es eine Riesenauswahl. Diese spiegelt sich auch im Programm wider: von Rudern oder Segeln über Bären beobachten bis hoch oben im Baum übernachten (natürlich gut gesichert) kannst du alles tun, worauf du Lust hast! Der Riesenspaß ist jedenfalls einprogrammiert, doch wer in 25 Metern Höhe schlafen will, sollte unbedingt schwindelfrei sein…

„Dass man mit der Natur verantwortungsbewusst umgehen und sie schützen muss – dafür soll das Camp sensibilisieren.“ (WWF Jugend)

Berge, Elche, Lagerfeuer

Die Erlebnisberichte versprechen eine unvergessliche Zeit. So schreibt beispielsweise Karo, 17 Jahre:

„(…) Ich habe die schönsten Landschaften gesehen. Ich habe Tiere beobachtet, Spuren gelesen und Blaubeeren genascht. Ich habe Berge erklommen, bin Baumstämme hoch und runter gekraxelt und ich bin über Wasserfälle gesprungen. Ich habe versucht zu schwimmen und mir gleichzeitig die Haare zu waschen und glaubt mir, wenn ihr euch eine Woche lang um Mitternacht im Dunkeln die Zähne mitten im Wald putzt, dann merkt ihr, wie wenig es braucht, um glücklich zu sein.”

Kostenlos ist das Ganze leider nicht. Für die Camps in Deutschland musst du mit ca. 400-500€ planen und es gilt pi-mal-Daumen: Je näher, desto günstiger. Klick dich einfach mal durch; freie Plätze gibt es unter Anderen noch im „Camp 01“ in Schweden, für 695€ p.P.

Wir wünschen viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.