Sprachen lernen ist nicht so euer Ding? Das geht dem ein oder anderen Flüchtling vermutlich ähnlich. Und manchmal ist es dann doch gut, wenn man schnell Worte nachschlagen kann, um einem Gestikulationswettbewerb zu umgehen. Das dachte sich wohl auch das Team von Refugee Phrase Book & und hat kurzerhand online ein kleines Nachschlagewerk aufgebaut. Dort können die typischen Verdächtigen von "Ich muss zum Arzt" bis "Wo ist die U-Bahn?" auf vielen unterschiedlichen Sprachen wie Farsi, Dari & Urdu aber unter anderem auch Schwedisch und Slovenisch nachgelesen werden.

Sie sind noch nicht einmal erwachsen und haben schon mehr Gewalt gesehen als andere Menschen innerhalb eines ganzen Lebens. Sie werden gedrillt, trainiert, indoktriniert. Tragen Waffen statt Spielzeug, erleben Kämpfe statt Schultage. Am 12. Februar erinnert der Red Hand Day an das Schicksal der 250.00 Kinder, die jährlich als Kindersoldaten missbraucht werden.

Aufgewacht, ihr da vor den Screens! Jetzt ist euer Engagement gefragt. Nun ja, vielleicht nicht gerade in Form einer Revolution, aber die Waffen der Weisen sind ja sowieso Worte und nicht Dolche und Revolver. Ihr wolltet schon immer mal mit Entscheidungsträgern aus der Politik und Wirtschaft ins Gespräch kommen? Diskutieren, Fragen stellen, nachhaken? Dann nutzt eure Chance auf der BMUB Jugendkonferenz am 25. Januar 2018 in Berlin. Wobei Jugend hier seeehr breit gefasst ist, kommen darf jede/r zwischen 14 und 30 Jahren.

Na, seid ihr Haltbarkeitsfanatiker, die jegliche Lebensmittel nach Ablauf des Mindestbarkeitsdatums sofort wegwerfen? Oder esst ihr prinzipiell alles, was noch keine neuen Beine zum weglaufen gebildet hat? Um abgelaufene Lebensmittel ranken sich seit jeher Legenden. Das Team von Puls hat nun in Berlin sogar einen Supermarkt gefunden, der nur abgelaufenes Essen verkauft.

Fragt ihr euch auch, wo diese ganzen ach so repräsentativen Umfrageergebnisse herkommen, wenn ihr selbst noch nie eure Meinung abgeben durftet? Oder eure Freunde? Oder eure Familie? Tjaha, das muss nicht so bleiben. Die Werkstatt MitWirkung will wissen, was ihr zur deutschen und europäischen Jugendpolitik zu sagen habt. Was euch nervt, was ihr ändern wollt. Damit die von daoben - mehrheitlich männlich, über 40, weiß - eine Ahnung davon haben, was junge Menschen von Politiker/-innen fordern. Immerhin entscheiden letzere jetzt schon darüber, wie eure Gesellschaft in den nächsten Jahrzehnten aussehen wird. Mitmachen darf jeder zwischen 12 und 29.